Michaela Filla

Die Ausstellung Kunst der Revolte // Revolte der Kunst beleuchtete 50 Jahre nach ‘68 die Wechselwirkungen zwischen künstlerischer Praxis und politischem Aktivismus in Frankfurt. Mit dem Fokus auf die lokale Kunstszene und emanzipatorische Initiativen vor und nach 1968 widmete sich die Ausstellung bislang weniger beachteten Akteuren*innen der 68er-Bewegung(en). Sie erweiterte die Perspektive auch um einen feministischen und dekolonialen Blickwinkel und bezog Gegenwartskunst als wichtige Produzentin aktueller Erinnerungskultur mit ein. Neben Werken damaliger Akteur*innen wurden künstlerische Positionen vorgestellt, die Aspekte und Ideen der 1960er Jahre in Bezug auf ihre heutige Wirksamkeit befragen und weiterführen.

Als Ort der legendären Student*innenbewegung ist der Campus Bockenheim der Goethe-Universität Frankfurt längst ins kollektive Gedächtnis eingegangen. Vergessen ist jedoch, dass die Frankfurter Universität in den 60er Jahren auch Schauplatz einer ästhetischen Revolte war. Hier entwickelte sich in Auseinandersetzung mit Vertretern der Frankfurter Schule kritisches Bewusstsein, das in kollaborativen, künstlerischen Experimenten seinen Ausdruck fand. Hier führten Protagonist*innen der Fluxus- und Happening-Bewegung wie Bazon Brock, Wolf Vostell, Nam June Paik und Charlotte Moorman Aktionen durch, die studentische Protestformen vorwegnahmen. In der Ausstellung zeigten Arbeiten jüngerer Künstler*innen – raumgreifende Installation, Video, Performance, Fotografie und diskursive Formate –, dass die damals erprobten Formen von Selbstbestimmung, kritischer Intervention, solidarischem Miteinander und Kollaboration längst nicht erschöpft sind. Angesichts gegenwärtiger, gesellschaftlicher Entwicklungen suchen sie nach Alternativen und Möglichkeiten der Revolte.
www.kunstderrevolterevoltederkunst.de

Michaela Filla-Raquin ist freie Autorin, Kunstvermittlerin und Kuratorin. Nach dem Studium der Kunstgeschichte und Geschichte in Frankfurt und Madrid hat sie u.a. bei der Neukonzeption des ATELIERFRANKFURT mitgewirkt, wo sie 2015 in Kooperation mit dem Künstler Raul Gschrey die Videogalerie con[SPACE] eröffnet hat. Sie arbeitet als Dozentin an der Freien Kunstakademie Frankfurt und schreibt gelegentlich auf ihrem Blog www.puddingexplosion.de über historische und aktuelle Kunstereignisse in Frankfurt. Seit 2015 promoviert sie zum Thema „bilderSTURM. Kunst und Revolte an der Goethe-Universität Frankfurt in den 60er Jahren.“ an der HfG Offenbach und kuratierte 2018 zusammen mit der Berliner Kuratorin Andrea Caroline Keppler die Ausstellung „Kunst der Revolte // Revolte der Kunst“.