Claudia Tittel & Katrin Werner

Re-*. Recycling_Sampling_Jamming. Künstlerische Strategien der Gegenwart.

Ein Festival an der Akademie der Künste, Berlin. 26.-28.02.2009

1971 schmolz Gordon Matta-Clark alte Flaschen in gläserne Barren und nahm damit eine künstlerisch alchemistische Transformation vor. Das Material blieb das gleiche, doch die Form änderte sich – eine frühe Form des Recyclings. Beim Sampling geschieht Ähnliches: ein Teil einer Musikaufnahme (ein Sample; engl. für „Auswahl“, „Beispiel“, „Muster“, „Raster“) wird mit Hilfe eines Samplers aus einem größeren musikalischen Ganzen selektiert, herausgelöst, digital weiter bearbeitet und in neue Musikstücke eingebaut. Dabei kann das digital gespeicherte musikalische Material zur Unkenntlichkeit umgestaltet oder als Loop Grundlage eines neuen Songs/Musikstücks sein oder als Zitat neben anderen Samples stehen. Die Culture Jammer codieren Zeichen/Werbung und Bedeutungen um und führen sie dann zurück in den öffentlichen Diskurs und die Massenmedien.

Das Festival des Re-* möchte auf der Grundlage der drei Techniken Recycling_Sampling_Jamming die gängige Praxis der kulturellen Aneignung und Wiederverwertung untersuchen. Insbesondere im technischen Zeitalter sind durch die Digitalisierung Rückgrifftechniken gängig. Die unterschiedlichen Arten von Informationen und Daten können scheinbar einfach in neue Material- oder Sinnkontexte übertragen werden. Die Vorgänge sind verschieden, haben aber vom technischen Ablauf her durchaus Ähnlichkeiten. Es soll aufgezeigt werden, welcher Herkunft die Begriffe und Strategien sind und wie ihre Umnutzung durch mediale Veränderungen funktioniert. Was sind die Vorläufer der ausgewählten künstlerischen Strategien und wie gehen die Künstler mit diesen Traditionen um? Die Frage ist außerdem, wie sich dieser innovative Umgang mit den multimedial vernetzten Medien langfristig auf Produktionsprozesse auswirkt. Das Festival wird Experten aus den Bereichen Musik, Bildende Kunst, Netzkunst, Medientheorie und Philosophie einladen, um das Thema der Rückgriffstechniken zu diskutieren.

Infos zum Festival unter www.recycling-sampling-jamming.de

Tittel, Claudia, Studium der Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft und Architektur in Berlin und Paris, Promotion über Klangkunst an der Humboldt-Universität zu Berlin, Dozentin für „Theorie und Geschichte der experimentellen Klanggestaltung“ im Masterstudiengang Sound Studies an der Universität der Künste Berlin. Zahlreiche Publikationen über zeitgenössische Kunst, Intermedia Art und Klangkunst.

Werner, Katrin, Studium der Kunstgeschichte, BWL/Marketing und Psychologie in Freiburg und Berlin; Organisation internationaler Ausstellungsprojekte, u.a. „Making Things Public“ (2004), „Phonorama“, „Coolhunters“ am Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe; Projektleitung, Redaktion, PR und Öffentlichkeitsarbeit des deutsch-polnischen Künstlerradios „Radio_Copernicus“ an der Universität der Künste Berlin(2005/6), Kuratorin der Ausstellung „SOUND//BYTES. elektronische und digitale Klangwelten“ (2007) im Edith-Ruß-Haus für Medienkunst, z.Z. wissenschaftliche Assistentin im Edith-Russ-Haus für Medienkunst/Oldenburg. Forschungsschwerpunkte: Intermedia Art und Tendenzen der aktuellen Medienkunst.