Tina Tonagel

Tina Tonagel beschäftigt sich momentan mit kinetischen Arbeiten, Zeichnungen und verschiedenen Projektionsformen. Sie konzentriert sich hierbei vor allem auf Overheadprojektoren, die sie durch mechanische Konstruktionen zu Echtzeit-Bewegtbild-Projektionsapparaten umbaut.
2007 war ihre „Maschine zur Projektion eines Blumenmusters“, bei der zwei Overheadprojektoren unentwegt das Entstehen und Verschwinden eines Blumenmusters projizieren, in der Ausstellung Monitoring vertreten.

Tina Tonagel geb.1973 in Lemgo, lebt und arbeitet in Köln.
Studium der Medienkunst an der Kunsthochschule für Medien Köln (1999 – 2004) und an der Universität Bielefeld (Kunst und Musik auf Lehramt, 1995 – 1999). Halbjähriges Praktikum beim Steinbilhauer (1993/ 94).

Gemeinsam mit Anja Kempe und Robert Kraiss betreibt sie seit 2004 den Ausstellungsraum Maxim in Köln und hat 2007 mit Ralf Schreiber und Christian Faubel das Festival „Kunst und Musik mit dem Tageslichtprojektor“ in Köln organisiert, bei dem 19 internationale KünstlerInnen im Rahmen eines Workshops neue Overheadprojektor-Arbeiten entwickelt und anschließend präsentiert haben.

Das nächste OHP-Fest findet voraussichtlich im Mai 2009 in Malmö statt, in Kooperation mit Kristoffer Gansing und Linda Hilfling, die auch das erste Festival „The art of the Overhead“ in Kopenhagen initiiert hatten (2004).

Tina Tonagel interessiert sich außer für Overheadprojektoren auch für banale Alltagsgegenstände, die sie mit Hilfe von einfachen Mechanismen in Bewegung versetzt.

www.tinatonagel.de