SGMK

»DIY LASER BOOGIE«

SMAS Swiss Mechatronic Art Society
SSAM Société Suisse d’Art Méchatronique
SGMK Schweiz. Gesellschaft für Mechatronische Kunst

Unter Anleitung des mobilen Labors SGMK kann der »Disco-Laser-Boogie« als diy makeaway am Werktisch während des Festivals selbst gebaut werden. Ein Tool zum Mitnehmen im Taschenformat – mit dem sich die Lieblingsmusik vom mp3-Player über den eingebauten Lautsprecher abspielen und als veränderbares Lasermuster an die Wand zeichnen lässt.

Mit dem Projekt diy makeaway ist das mobile Labor der SGMK seit 2006 weltweit unterwegs. Einem breiten Publikum wird auf spielerische Weise der kreative Umgang mit elektronischen Elementen näher gebracht. Die einfachen Gadgets laden ein zu experimentieren und weiterzuentwickeln.

Das Kollektiv SGMK organisiert und realisiert DIY-Projekte, Workshops, Arbeitswochen, DIY-Festivals und unterhält eine offene Werkstatt und Think Thank im »MechArtLab« in Zürich.

KOMA-Schiene – interaktive Installation für bewegtes Spielen

In einer Versuchsanordnung werden ein Oszilloskop, Videospiele und selbstgebaute bedienbare Eingabegeräte und Tastfelder zu einer interaktiven Installation verbunden. Über die Schnittstellen lassen sich die Rohsignale der elektronischen Spiele manipulieren und das Messgerät wird zum optischen Spielfeld generierter Lichtfiguren.

Anstelle des ausgewählten Games wird die zweckentfremdete Programmierung und Hardware selbst zum Spiel und in Szene gesetzt. Über den Oszillographenschirm und die Monitore sind die gemessenen Signale der animierten Quellen direkt sicht- und hörbar.

Das Bedienfeld, bestehend aus verschiedenen Interfaces und Steuerungsoptionen animiert zu taktiler Spielfreude. Im besten Fall korreliert die Bewegung der gezeichneten Figur mit derjenigen der eigenen Körperbewegung.


SGMK-Workshop mit Iris Rennert, Jan Rothe und Effi Tanner.

Das ad hoc Künstlerkollektiv aus Zürich hat sich im September 2010 formiert, um das mobile Labor der SGMK durch eine gemeinsam zu realisierende interaktive Installation zu erweitern.

Das Dreierteam setzt sich aus einer Medienkünstlerin, einer Klangkünstlerin und einem Maschinenkonstrukteur zusammen. In der Umgebung der SGMK-Werkstatt und des elektronischen Labors entstehen die Ideen und Elemente zur Installation »KOMA-Schiene«.

Iris Rennert, Musikerin und Medienkünstlerin. Tätigkeiten als Lehrbeauftragte, Gastdozentin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Sonifikation. Arbeitet als Klangkünstlerin und Performerin.

Jan Rothe, Maschinenkonstrukteur, NDK Industriedesigner. Langjährige Tätigkeit in Forschung und Entwicklung, arbeitet beim Kraftwerk- und Eisenbahnbauer ALSTOM im Bereich Robotik.

Effi Tanner, Medienkünstlerin Media Arts ZHdK, Workshopleiterin und Freie Mitarbeiterin für Projekte im Bereich Robotik/Elektrotechnik, Tutorin AudioProgramming, Tattoos by Effi.

www.mechatronicart.ch
www.mechatronicart.ch/diymakeaway/