konzept-cfp

interfiction XVII/2010 – GADGETS-A-GOGO!
Mobile Gadgets : Spielzeug & Werkzeug

Interdisziplinäre Workshop-Tagung
im Rahmen des 27. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofests

Kassel, 12. – 14. November 2010
Medienprojektzentrum Offener Kanal im KulturBahnhof

GADGETS-A-GOGO: Sie sind handlich und klein. Sie sind hilfreich und nützlich. Sie bestechen durch Technik und durch Design. Und/oder machen einfach Spaß. Vor allem aber machen sie (uns) mobil. Und was geht noch?

interfiction nimmt in diesem Jahr mit Vorträgen, Präsentationen und Workshops mobile Gadgets als Spiel- und Werkzeuge in den Blick – und in die Hand.

Dabei sollen natürlich nicht nur die Gadgets selbst – vom Smartphone über GPS-Empfänger, Kameras, Musikaufnahme- und geräte bis hin zu mobilen elektronischen Spielzeugen – und ihre Technologie zum Thema werden, sondern vor allem nach ihren Funktionen und Effekten, nach Nutzen und Nutzungen in verschiedenen gesellschaftlichen und kulturellen Kontexten gefragt werden.

Wen und was machen Gadgets mobil? Unter welchen Voraussetzungen, zu welchen Zwecken und – was nicht nur eine ökomomische Frage ist – um welchen Preis finden in ihnen unterschiedliche Konfigurationen von Hard- und Software zusammen? Wie wurden und wie werden Interfaces von und für Gadgets gestaltet – und wann bzw. inwiefern lässt sich sagen, das Gadgets selbst als Interfaces funktionieren?

In welcher Relation stehen dabei Funktionen und Design? Wie verhalten sich „Nutz und Lust“ bzw. Werkzeug- und Spielzeugcharakter zueinander? Welche Entwicklungen gibt es jenseits der von großen Herstellern dominierten Märkte? Welche Bedeutung besitzen Open Source-Technologien, Do-It-Yourself und „Hacks“ im weitesten Sinne in diesem Zusammenhang?

Welche Rolle spielen Gadgets in unterschiedliche soziokulturellen Kontexten und Gemeinschaften? Wie haben sich die Relationen zwischen Nerd- und Popkultur, Konsum und prosumer culture entwickelt? Welche Potentiale besitzen Gadgets für kreative Anwendungen – und welche speziell für die Kunst?

Als interdisziplinäre Workshop-Tagung für Kunst, Medien und Netzkultur will interfiction die Schnittstellen und Verschränkungen zwischen diesen Komplexen untersuchen. Neben aktuellen Entwicklungen können dabei auch technik- und kulturgeschichtliche bzw. medienarchäologische Perspektiven interessieren.

Ein besonderes Augenmerk gilt wie immer der Arbeit an und mit Open Source sowie dem Do-It-Yourself-Prinzip.
Und wie immer geht es bei interfiction nicht nur theoretisch zur Sache, sondern auch ganz praktisch – mit Gadgets Marke Eigenbau und „to go“!

interfiction XVII/2010 – GADGETS-A-GOGO!
Mobile Gadgets : Toys & Tools

Interdisciplinary Workshop-Symposium
in the framework of the 27th Kassel Documentary Film and Video Festival.

Kassel, 12. – 14. of November, 2010
Medienprojektzentrum Offener Kanal at KulturBahnhof

GADGETS-A-GOGO: They are handy and small. They are useful helpers. They combine smart technology with smart design. They’re simply fun. And, most important: They are and make us mobile. But is that all?

This year’s interfiction symposium invites with lectures, presentations and workshop-sessions to take a closer look at – and hands on – mobile gadgets as toys and tools.

On the issue are not only the gadgets as such and their technologies – from smart phones and GPS receivers, cameras, sound recording devices and audio players as well as all kind of tiny electronic toys. Of course the focus will be on their functions and effects, on utility, usability and uses in different social and cultural contexts as well.

Who and what is made mobile? What are the conditions and premises – and what is, not only in terms of money matters, the price we pay? How were and are interfaces for gadgets designed? Could we possibly say that some gadgets are interfaces by themselves?

What are characteristic relations between form and function? What about those between fuction(s) and fun, between toy and tool? Which kind of developments can we find beyond the markets dominated by bigger companies and global industries? How important are Open Source technologies, D.I.Y. and “hacks”?

What is the role gadgets play in different socio-cultural contexts and communities? How have relations between nerd culture and pop culture, consumer and prosumer culture changed over the years? What is the potential of gadgets for creative uses – and what about their uses for artistic purposes? Is there something like gadget art?

As an interdisciplinary workshop-conference for art, media and network cultures, interfiction will explore promises and problems generated at the mentioned intersections and convergences of technological and cultural developments. Together with the more recent achievements, we’re also interested in the histories of gadget technologies and cultures, as well as perspectives of media archaeology. As always, special attention will be devoted to Open Source development, OS technology, and Do-It-Yourself access.

And as always interfiction is digging into its issues not only in theory, but also with a very practical approach: Build your own gadgets “to go”!

Further information about the organisation and the concept of interfiction as well as an overview over the interfiction workshop conferences held so far (1995-2009) can be found at www.interfiction.org

interfiction-Programm

Freitag, 12.11.2010, 19:00 Uhr
interfiction Eröffnungsabend
mit Intro von Verena Kuni
e-art-apps präsentiert von Ivo-Wessel
und GADGET-A-GOGO-Bar

interfiction opening warm-up
with an intro by Verena Kuni
e-art-apps presented by Ivo-Wessel
and GADGET-A-GOGO-Bar

Samstag, 13.11.2010, 11:00 – 21:00 Uhr
Sonntag, 14.11.2010, 11:00 – 17:00 Uhr
Workshop-Seminar
mit Vorträgen, Projekt-Präsentationen, Videos, Diskussionen, DIY makeaway und GADGETS-A-GOGO!-Lab von und mit:
Workshop-seminar with lectures, projects, presen­tations, videos, discussions, DIY makeaway and GADGETS-A-GOGO!-Lab by and with:

Karsten Asshauer (Berlin) / Sarah Curth (Berlin) / Jördis Drawe (Tübingen) / Christian Faubel (Bochum/Köln) / Michael Gianfreda (Bern) / Katja Itter (Kassel) / Margarete Jahrmann (Wien/Zürich) / Kaspar König (Maastricht) / Verena Kuni (Frankfurt am Main) / Anders Turge Lehr (Karlsruhe/Ulm) / Florina Limberg (Berlin) / Iris Rennert (Zürich) / Jan Rothe (Zürich) / Georg Russegger (Linz/Wien) / Eva Sauterleute (Frankfurt am Main) / Ralf Schreiber (Köln) / Uwe Schüler (Tübingen) / Effi Tanner (Zürich) / Tina Tonagel (Köln) / Olaf Val (Kassel) / Daniela Walz (Berlin) / Steffi Weismann (Berlin) / Ivo Wessel (Berlin) u. a. m. / a.o.

Sonderprogramm

Donnerstag, 11.11.2010, 18:00 Uhr
DokfestForum im Museum Fridericianum
ANALOGITAL-A-GOGO (I)
‘Got the Picture?’ Im Spannungsfeld analogitaler Kultur
Von Bildern und Dingen – Ein Abend für Yariv Alter Fin (1968 – 2007)
Mit Arbeiten von Yariv Alter Fin und Beiträgen von Ursula Panhans-Bühler, Joel Baumann und Verena Kuni

Samstag 13.11.2010, 17:30 Uhr
BALi Kinos
ANALOGITAL-A-GOGO (II)
ANA & DIGI
Kurzfilm-Programm
Moderation: Verena Kuni

Die Teilnahme an interfiction ist kostenlos. Gäste und ihre Gadgets sind willkommen. Info & Anmeldung unter info@interfiction.org / www.interfiction.org
No fee, guests and their gadgets are welcome. Info & contact: info@interfiction.org / www.interfiction.org

interfiction-Team 2010
Verena Kuni (Leitung), Karsten Asshauer und Anders Turge Lehr

Weitere Informationen zur Organisation und zum Konzept von interfiction sowie ein Überblick über die bisherigen interfiction-Tagungen 1995-2009 finden sich unter www.interfiction.org

Auf dem Laufenden bleiben?
Einfach das RSS-Feed abonnieren
und/oder eine Mail an news@interfiction.org für unseren Info-Newsletter schicken.
Fragen? Beantwortet gern das interfiction-Team unter info@interfiction.org
Weitere Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme: siehe Kontakt

Stay informed with a subscription of our RSS-Feed
and/or by subscribing our newsletter at news@interfiction.org
Questions? Will be happily answered by the interfiction team at info@interfiction.org.
Futher options for contact: see our contact-page