Andres Wanner

Der Materielle Glitch

In der digitalen Welt bezeichnet der “Glitch” ein unerwartetes Ereignis, einen Bruch oder eine Störung. Eine lebhafte Community erforscht den Glitch als digitales Phänomen und überbietet sich mit Beispielen der Ästhetik von Bild- und Videodatenkompression.

Mit seinen Zeichenmaschinen untersucht Andres Wanner materielle Störungen und Ungenauigkeiten in mechanischen Konstruktionen und geht dabei der Frage nach, inwieweit sich damit eine digitale Ästhetik ins Analoge übertragen oder zurückverfolgen lässt.

Das “Robot Quartet” ist eine Installation mit vier Zeichenrobotern, die mit identischen Anweisungen gemeinsam ein repetitives Muster zeichnen. Mit diesem Projekt befragt Wanner das Verhältnis zwischen einer abstrakten Idee und Ihrer Ausführung, und untersucht dabei die Poesie dieses Gegensatzes – ein ästhetischer Raum jenseits menschlicher Kontrolle über die Maschine.

http://www.pixelstorm.ch/pro_robotquartet.php?lang=de

Andres Wanner
Der Kanada-Schweizer Andres Wanner macht Maschinenkunst und Interaction Design. Der studierte Physiker, Künstler und visuelle Gestalter ist Adjunkt Professor der School of Interactive Arts and Technology (Vancouver, Kanada). Er unterrichtet und forscht an Kunst- und Designhochschulen international.

Andres Wanner fertigt Kunstmaschinen und Zeichenroboter. Mechanischen Regeln und programmierten Algorithmen folgend machen sich diese mit Stift und Papier an die Arbeit. Mit seiner Arbeit stellt er die utilitaristische und objektive Natur von elektrischen Apparaten in Frage. Er untersucht Spannungsfelder zwischen Kontrolle, Sicherheit und Zufall, sowie zwischen Künstler, Werkzeug und Werk. In ihrem Entstehungsprozess und Ergebnis betonen seine Experimente die ästhetische Dimension von Technologie.

Seine Arbeiten wurden international gezeigt, unter anderem an SIGGRAPH, IDEAS, New Forms Festival, Re-new Festival, Artech, Hyperkult und anderen internationalen Festivals und Events. Er ist Initiator des Pixelstorm-Awards, einem online Medienkunst-Wettbewerb, und hatte die künstlerische Leitung der Computational Aesthetics Konferenz 2011 inne.

http://www.pixelstorm.ch