Katrin Grögel

„Performance Saga – Transformationen und Multiplikationen von Performancegeschichte“

Ein kurzer Bericht über das Projekt „Performance Saga – Begegnungen mit Wegbereiterinnen der Performancekunst“, das ich seit 2005 gemeinsam mit der Künstlerin Andrea Saemann betreibe. Das Projekt beinhaltete bisher das Initiieren und Realisieren von Performances, die Publikation Videointerviews mit Pionierinnen der Performancekunst, sowie die Konzeption von Veranstaltungen. „Performance Saga“ betreibt die Auseinandersetzung mit Performancegeschichte als einen Generationen übergreifenden Dialog mit einem Fokus auf eine vielstimmige „oral history“ und Live-Begegnungen. Der Bericht reflektiert theoretische Prämissen und praktische Erfahrungen aus dem Projekt in Bezug auf Praktiken der Tradierung und des Archivs.

Publikationen zum Projekt:
liveartwork editions : Performance Saga, hrsg. gemeinsam mit Andrea Saemann, DVD-Edition, Berlin: liveartwork, 2011.
Performance Saga – Begegnungen mit Wegbereiterinnen der Performancekunst, hrsg. gemeinsam mit Andrea Saemann, DVD/Booklet-Edition, Zürich: edition fink, 2007/08.

www.performancesaga.ch
www.performancesaga.blogspot.ch

Dr. des. Katrin Grögel ist Kunstwissenschaftlerin, sie lebt und arbeitet in Basel und Lüneburg. Seit 2012 ist sie Lehrbeauftrage am Lehrstuhl für Kunstwissenschaft der Leuphana Universität Lüneburg. Studium an den Universitäten Basel und Berlin, Promotion mit einer Dissertationsschrift zur amerikanischen Künstlerin Andrea Zittel an der Universität Basel 2012. Seit 2001 Veranstaltungen und Publikationen im Bereich Gegenwartskunst; seit 2003 Lehre im Bereich Kunstwissenschaft, sowie Performancegeschichte und -theorie an Universitäten und Kunsthochschulen. Wissenschaftliche Assistenz am Kunsthistorischen Seminar der Universität Basel (2002–2005) und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Schaulager Münchenstein/Basel (2004–2007, 2012).