Helmut Fligge

Mikrocontroller? WTF?

Kleine, vollständige Computer, die in Faxgeräten, Toastern und Waschmaschinen die Steuerung der Geräte übernehmen.
In den Projektpräsentationen zeigen wir, wie Künstler, Nerds und Baustler ihre Projekte mit Mess- und Steuerungsfähigkeiten ausrüsten können. Interaktive Kunstwerke, SinnlosBlinkendeObjekte und auch zweckmäßige kleine Maschinen sind damit realisierbar. Für den Aufbau dieser Geräte gibt es zahllose Möglichkeiten, wir haben uns auf die ARDUINO-Plattform konzentriert, ein Projekt, das mit Open Hardware den Gedanken der Open Source noch ausweitet. Die Arduinos werden in C programmiert. Ergänzend geben wir Anregungen zu alternativen Hardwares und Programmiersprachen.

Ein fröhlicher und kreativer Umgang mit Technik – was der Chaos Computer Club als “Spaß am Gerät” beschreibt – ist für uns der Weg zu einer technischen Zeitgenossenschaft. Ein Weg für nicht- oder kaum-Techniker, vom bloßen Bediener oder Bestauner von Geräten wie dem iPhone zu einer Teilhabe an den zu Grunde liegenden Techniken und den nötigen Fähigkeiten zu kommen. Philip Steffan von bausteln.de: “Demokratisierung des Produktionswissens!”

Helmut Fligge, Energietechnik – Ingenieur in der Solarbranche, aktuelles Projekt Aufbau von “flipdot – hackerspace kassel” (http://flipdot.org/), Bau von SinnlosBlinkendenObjekten (http://infragelb.de/tinker/), Initiator des kollaborativen Zeitungsprojektes kassel-zeitung.de (http://kassel-zeitung.de/), begeisterter Baustler und Tinkerer.

flipdot trifft Medientheoretiker und macht Praxis – Video: http://flipdot.org/blog/index.php?/archives/53-flipdot-trifft-Medientheoretiker-und-macht-Praxis.html