Olaf Val

From Home Made Junk to Empty Space
Die Funktion des Nonsens in der DIY-Kultur

DiyNonsens_02
(Foto by Peter Miksch)

Mit obskuren Kartoffelkanonen und Bristle-Bots werden im Zuge der Workshop-, Kit- und Instructables-Trends mit Schere und Heißkleber viele Dinge produziert, die auf den ersten Blick überflüssig erscheinen könnten.
Olaf Val stellt in seinem Vortrag die These auf, dass es gerade durch den Nonsens-Charakter vielen Do-It-Youself-Projekten gelingt den alltäglichen Junk zu hinterfragen. Der Bausatz wird dabei als ein Format oder Medium begriffen, das ein gesteigertes Maß an wertvollen Irritationen hervorrufen kann. Die starke Identifikation mit den eigenhändig hergestellten Objekten wird dabei mit Witz und Ironie gezielt gebrochen, um eine Gefühl von dem zum vermitteln was Andy Warhol „Empty Space“ nannte.
Wie die Balance zwischen Sinn und Unsinn eines Bausatz Projektes, das Spiel zwischen Motivation und produktivem Vakuum gelingen kann wird anhand von Beispielen untersucht und in der Gruppe Diskutiert.

DiyNonsens_01
(Foto by Olaf Val)

Olaf Val

Geb. 1968 in Hanau, Germany

Studies:
1995 – 2000 Art Academy Kassel.
2000 – 2003 Academy of Media Arts, Cologne

Single Exhibitions:
1997 „Öffentliche Fläche“, Gallerie Stellwerk, Kassel
2002 „Foliencollection“, Galerie Projektraum, Cologne
2004 „Living In A Box“, Kunstverein Bochum
2008 „Monkey_Up“, Plug In, Basel, Switzerland
2009 „Ich bin ein Anderes“, Stiftung Starke, Berlin

Group Exhibitions:
1995 „Dem Herkules zu Füssen“, Museum Fridericianum, Kassel
1998 „VideoBaustelle“, Hessischer Rundfunk, Frankfurt / Main
1998 „COMTECart“, Comtec, Dresden
1999 „Chronos & Kairos“, Museum Fridericianum, Kassel
2002 „Unplugged“, Ars Electronica, Linz, Austria
2003 „Genie GS-3246“, Oktagon, Dresden
2003 „Games“, Hartware, Dortmund
2003 „Bingo“, Art Cologne, Cologne
2003 „Games Conference“, LEVEL UP, Utrecht, Netherlands
2004 „DETOX“, Grenslandmuseet & Malmaklang, Kirkenes
2004 „DETOX“, Trondhjems Kunstforening, Trondheim
2004 „DETOX“, Sörlandets Kunstmuseum & Quart04, Kristiansand
2004 „DETOX“, Tou Scene & Rogaland Kunstsenter, Stavanger
2004 „DETOX“, Telemarksgalleriet, Notodden
2004 „DETOX“, Bergen Kunsthall & Landmark, Bergen
2004 „Transmitter“, European Media Art Festival, Osnabrück
2004 „University of the Street“, c/o-pop, Cologne
2004 „ALT+CTRL“, Festival, Irvine, California
2004 „MuseumN8“, Montevideo, Amsterdam
2005 „18 Stuttgarter Filmwinter“ Württembergischer Kunstverein und Wand5 e.V. Stuttgart
2006 „PONG.mythos“, Computer Game Museum, WKV, Stuttgart
2006 „PONG.mythos“, Computer Game Museum, Games Convention, Leipzig
2007 „PONG.mythos“, Computer Game Museum, Communication Museum, Frankfurt Main
2007 „PONG.mythos“, Computer Game Museum, Kornhausforum, Bern
2007 „beidseitig“, Gallery König, Hanau
2007 „Art for Fun“, Foundation „SA NOSTRA“, Casal Solleric, Mallorca, Spain
2009 „Gemeinsam in die Zukunft“, Frankfurter Kunstverein